12.12.2017

Pressemeldung

30.11.2017: Erweiterung der Kooperation östliches Ruhrgebiet

VER unterschreibt Kooperationsvertrag

 

Die Vorstände und Geschäftsführer der KÖR Gisbert Schlotzhauer (BOGESTRA), Hubert Jung (DSW21), Wolfgang Neige (HCR) (oben, v.l.), Martin Schmidt (Vestische), Jörg Filter(GF VER sowie stellv. Vorstand BOGESTRA), Andreas Kerber (BOGESTRA) (unten, v.l.) freuen sich über die Vertragsunterzeichnung. Bild: Jochen Linz/DSW21

Im April 1999 von den vier Unternehmen BOGESTRA, DSW21, HCR und Vestische gegründet, hat die Kooperation östliches Ruhrgebiet (KöR) bis heute aufgrund zahlreicher Erfolge Nahverkehrsgeschichte in Deutschland geschrieben. Nun wurde die KÖR um einen weiteren festen Partner erweitert: die Verkehrsgesellschaft Ennepe Ruhr mbH (VER) ist am 27. November 2017 nach mehreren Monaten als ständiger Gast fester Kooperationspartner geworden.

„Wir freuen uns, dass die VER nun auch offiziell ein Teil dieser starken Gemeinschaft ist“, betonte Wolfgang Neige, HCR-Geschäftsführer, bei der offiziellen Vertragsunterzeichnung. Was nun formal besiegelt wurde, hat sich in der Praxis schon bewährt. So wurden bereits gemeinsame Projekte auf den Weg gebracht, zum Beispiel eine Ausschreibung zur Fahrgastinformation ITCS.

Die Kooperation östliches Ruhrgebiet wurde vor fast zwei Jahrzehnten gegründet, um in den unterschiedlichsten Bereichen Synergien zu erzielen, sei es bei der gemeinsamen Busbeschaffung, Programmen im Personalbereich oder einem gemeinsamen Betriebsleitsystem.

Zahlenspiegel der KÖR

Einwohner:         rund 3,04 Mio.

Fahrgäste:          rund 362 Mio.

Mitarbeiter:        5.778

Linien:                  339

Fahrzeuge:          1.058

Netzgröße:         rund 4.400 Km