Fahrplanauskunft

.

.

 :

Abfahrtsmonitor

Kontakt

ServiceTelefon TicketShop:

01 80 6 / 50 40 36

(0,20€/Anruf aus dem deutschen Festnetz, mobil max. 0,60 €/Anruf)

oder senden Sie uns eine E-Mail

 

ServiceTelefon Fahrplan & Tarif:

01 80 6 / 50 40 30

(0,20€/Anruf aus dem deutschen Festnetz, mobil max. 0,60 €/Anruf)

 

17.08.2018

Datenschutzinformation zur Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)

Informationsblatt nach Artikel 13 DSGVO

Verarbeitung von personenbezogenen Daten von Bewerbern

 

1. Verantworliche Stelle

Straßenbahn Herne – Castrop-Rauxel GmbH

An der Linde 41

44627 Herne

vertreten durch den Geschäftsführer

 

Der Datenschutzbeauftragte ist unter o. g. Anschrift

sowie per E-Mail an datenschutz@hcr-herne.de zu erreichen.

 

2. Darlegung des berechtigten Interesses nach DSGVO

Die Datenverarbeitung dient der Durchführung bzw. Abwicklung des Bewerbungsverfahrens und der Beurteilung, inwieweit eine Eignung für die betreffende Stelle vorliegt. Die Verarbeitung der Bewerberdaten ist erforderlich, um über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses entscheiden zu können (Art. 6 Abs. 1 Buchst. b DSGVO i. V. m. § 26 Abs. 1 BDSG).

 

Die Verarbeitung besonderer personenbezogener Daten beruht auf der Einwilligung gem. Art. 9 Abs. 2 Buchst. a DSGVO i. V. m. § 26 Abs. 2 BDSG.

 

3. Empfänger, denen die Daten mitgeteilt werden können

Innerbetriebliche Stellen, soweit für die Einstellungsentscheidung und zur Erfüllung vertraglicher und gesetzlicher Pflichten notwendig (z. B. Fachbereich, Betriebsrat, Schwerbehindertenvertretung)

 

4. Speicherdauer

Die Speicherung der Daten erfolgt für die gesamte Dauer des Bewerbungsverfahrens. Sechs Monate nach Beendigung des Verfahrens werden die Daten gelöscht, sofern nicht eine gesetzliche Bestimmung entgegensteht oder in eine längere Speicherung eingewilligt wurde.

 

5. Betroffenenrechte

Recht auf Auskunft: Die betroffene Person (Bewerber) hat ein Recht auf Auskunft über die zu seiner Person gespeicherten Daten. Auskunftsersuche sind an die unter Nr. 1. aufgeführte Anschrift zu richten.

Recht auf Berichtigung: Es besteht ein Recht auf Berichtigung der Daten, sofern diese nachweisbar fehlerhaft sind.

Recht auf Löschung: Es besteht ein Recht auf Löschung der Daten. Die Speicherdauer ist unter Punkt 4 beschrieben.

Recht auf Einschränkung der Verarbeitung: Es besteht ein Recht auf Einschränkung der Verarbeitung der Daten.

Recht auf Datenübertragbarkeit: Es besteht ein Recht darauf, dass personenbezogene Daten in maschinenlesbarer Form zur Verfügung gestellt werden. Dies ist technisch bedingt jedoch nur bei elektronisch zur Verfügung gestellten Bewerbungen möglich.

Recht auf Widerspruch: Es besteht ein Recht auf Widerspruch gegen die Verarbeitung personenbezogener Daten.

Beschwerderecht: Es besteht ein Recht auf Beschwerde, wenn die betroffene Person der Ansicht ist, dass bei der Verarbeitung personenbezogener Daten gegen die DSGVO verstoßen wird.

Beschwerden können jederzeit an den betrieblichen Datenschutzbeauftragten adressiert werden (Kontaktdaten siehe Punkt 1). Daneben besteht die Möglichkeit einer Beschwerde bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde.