20.09.2018

Fahrplanauskunft

.

.

 :

Abfahrtsmonitor

Aktuelles

Verstärken Sie unser Team als Azubi oder Busfahrer/in

Jetzt bewerben: Ausbildungsplätze für das Jahr 2019

Die HCR beschäftigt zur Zeit rund 295 Mitarbeiter, davon 9 Azubis in zwei verschiedenen Ausbildungsberufen. Aktuell suchen wir Mitarbeiter/innen für unseren Fahrdienst und Auszubildende. Wir bilden in der rund drei bzw. dreieinhalbjährigen Lehrzeit als Kauffrau/Kaufmann für Büromanagement und Kfz-Mechatroniker/in aus.  Die Bewerbungsfristen für die beiden Ausbildungsgänge ab 01.09.2019 enden am 31.10.2018. Weitere Infos finden Sie unter Ausbildung und Stellenangebote.


Tickets

Das Schnupper Abo für Bus und Bahn

Ab Oktober, November und Dezember 2018 jetzt drei Monate testen

Sie sind oft mit Bus und Bahn unterwegs? Nutzen Sie vielleicht bereits eine Monatskarte, konnten sich aber bislang nicht zu einem Abonnement entschließen? Oder Sie überlegen, vom täglichen Pendeln mit dem Auto auf Bus und Bahn umzusteigen?

Wenn ja, dann testen Sie doch unser Schnupper Abo. Wahlweise können Sie ab Oktober, November oder Dezember 2018 für drei Monate zum Schnupper-Preis unterwegs sein. Das attraktive Angebot gilt für das Ticket2000, das Ticket1000, das BärenTicket und auch das YoungTicketPlus. Weitere Infos finden Sie auch in unserem SchnupperAbo-Flyer.

Den SchnupperAbo-Antrag können Sie auch hier herunterladen. Lassen sie uns einfach den unterschriebenen Antrag als Scan per E-Mail, per Post oder persönlich über unsere KundenCenter zu kommen.


Aktuelle Abonnementbearbeitung

Große Nachfrage beim SchokoTicket & Co. - Bearbeitungsverzögerungen möglich

Aufgrund der Vielzahl von eingereichten Anträgen - insbesondere für das SchokoTicket -  kann sich die Bearbeitung im Abonnementgeschäft verzögern. Wir arbeiten mit Hochdruck daran, dass Sie rechtzeitig zum Gültigkeitsbeginn Ihre bestellten Tickets erhalten. Bitte unterstützen Sie uns, in dem Sie im Vorfeld auf Anfragen zum Bearbeitungsstand Ihres Antrages verzichten.

Wir bitten um etwas Geduld und Ihr Verständnis.


Verkehrshinweise

  • Herne: Haltestellen entfallen zum Feuerabend


    Beginn: 22.09.2018, 15 Uhr
    Ende: 23.09.2018, 1 Uhr
    Haltestellen: Sparkasse, Herne Rathaus, Kulturzentrum, Westring

     

    Anlässlich des Feuerabends auf dem Herner Rathausplatz werden die Freiligrathstraße, Teile der Behrensstraße sowie die Straße ‚Berliner Platz’ für den Gesamtverkehr gesperrt. Mit der Umleitung von zahlreichen Bussen können auch die Haltestellen „Sparkasse“ nicht bedient werden.

    Darüber hinaus werden die Linien 312 und 362 die Haltestellen „Kulturzentrum“ nicht anfahren. In Richtung Herne Bf entfallen die Haltestelle „Westring“ für den 362er sowie die Haltestelle „Herne Rathaus“ für den 390er. Ersatzhaltestellen werden auf dem Westring vor Hausnummer 54 sowie in Fahrtrichtung Herne Bf nach der Einmündung Behrensstraße eingerichtet. In Gegenrichtung wird die Haltestelle „Herne Rathaus“ der Linie 390 von allen Linien bedient.

     

     

  • Herne: Haltestellenverlegung für die Linien 323, 328 und NE34


    Beginn: 10.09.2018, 11 Uhr
    Ende: 05.10.2018
    Haltestellen: Am Berg

     

    Wegen Bauarbeiten auf der Wilhelmstraße erfolgen Umleitungen und Verlegungen der Haltestelle Am Berg.

    In Richtung Knappenstraße (Linie 323): Ersatzhaltestelle auf der Wilhelmstraße vor Haus Nr. 44 ca. 50 m nach dem Kreisverkehr.

    In Richtung Wanne-Eickel Hbf: Ersatzhaltestelle auf der Emscherstraße vor der Einmündung Vereinsstraße (gegenüber Haus-Nr. 13-15).

    In Richtung Unser Fritz:  Ersatzhaltestelle auf die Hammerschmidtstraße schräg gegenüber der Einmündung Vereinsstraße.

  • Castrop-Rauxel: Herbstkirmes 2018 erfordert Umleitungen der Linien 341, 353, 378, 480, 482 und NE11


    Beginn: 11.09.2018, Betriebsbeginn
    Ende: 20.09.2018, Betriebsende
    Haltestellen: Castrop Markt, Beethovenstraße, Kolpingstraße, Stadtgarten Klothkamp, Nebenbruch, Breisenbachstraße

     

    Wegen der Herbstkirmes in Castrop-Rauxel werden die Linien 341, 353, 378, 480 und 482 sowie der  NE11 ab Münsterplatz in Richtung Schwerin/Marten, Bochum und Dortmund-Bövinghausen ab Münsterplatz umgeleitet. Die Haltestelle Castrop Markt kann in dieser Zeit nicht angefahren werden. 

    Die Linie 341 kann die Haltestellen Beethovenstraße und Kolpingstraße in Richtung Schwerin nicht anfahren.  Der 353er kann die Haltestellen Stadtgarten, Klothkamp und Beethovenstraße in Fahrtrichtung Castrop Münsterplatz  nicht bedienen. Die Haltestelle Beethovenstraße entfällt ebenfalls für die Linie 378 in Richtung Bochum/Witten.

  • Herne: Linien 390 und NE34 werden umgeleitet


    Beginn: 15.11.2017
    Ende: 28.12.2018
    Haltestellen: Dorneburger Straße, Brennerstraße, Dorstener Straße

     

    Wegen eines Brückenschadens auf der Bielefelder Straße zwischen Sennestraße und Dorstener Straße werden die Linien 390 und NE34 umgeleitet.

    Für die Haltestelle Dorneburger Straße werden Ersatzhaltestellen auf der Holsterhauser Straße vor der Hausnummer 11 bzw. gegenüber der Hausnummer 13 eingerichtet. Die Haltestelle Brennerstraße entfällt. Stattdessen werden auf der Holsterhauser Straße die Haltestellen Fliederweg bzw, Hiberniaschule (nur NE34) der Linie 362 bedient. An dieser Haltestelle sind auch Umstiege von den Linien 303 und 362 möglich.

    Der NE34 fährt statt der Haltestelle Dorstener Straße die gleichnamigen Haltestelle der Linie 395 auf der Dorstener Straße vor der Kreuzung Bielefelder Straße an.

Presse

17.09.2018: Stadt Herne und HCR begrüßen neue Berufsanfänger 2018

Zum traditionellen Empfang der neuen Auszubildenden im Herner Rathaus fanden sich auch die neuen Berufsanfänger der HCR ein. Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda begrüßte mit dem HCR-Personalreferenten Andreas Stiller (r.) Sarah Lehmensiek (l.), Chiara Busch (o.m.), Maurice Hlawenka (o.l.) und Farhang Mohammad (o.r.).

Die neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter freuen sich auf die berufliche Herausforderung beim heimischen Nahverkehrsunternehmen. Die weiblichen Azubis starten Ihre Ausbildungszeit als Kauffrauen für Büromanagement. Der männliche HCR-Nachwuchs beginnt als Einstiegsqualifikant sowie als Azubi im Ausbildungsgang Kfz-Mechatroniker. (Foto: Frank Dieper, Stadt Herne)

 

14.09.2018: Freie Fahrt für alle Kinder in Bus und Bahn

Am Donnerstag, 20. September 2018, feiert Deutschland den Weltkindertag. Auch in vielen Städten im VRR-Verbundraum finden zur Feier der UN-Kinderrechtskonvention zahlreiche Veranstaltungen für die Jüngsten statt. Damit die Kinder die vielen Mitmach-Aktionen möglichst einfach erreichen, fahren Kinder unter 15 Jahren am kommenden Mittwoch in sämtlichen VRR-Verkehrsmitteln kostenlos - so auch unter anderem in Herne.

Den ganzen Donnerstag lang haben Kinder freie Fahrt in den Bussen, Straßen- und U-Bahnen der kommunalen Verkehrsunternehmen sowie den Zügen des Regional- (RE und RB) und S-Bahnverkehrs in der 2. Klasse in ganz Nordrhein-Westfalen. Ein Ticket ist nicht nötig. Kinder unter sechs Jahren dürfen ausschließlich in Begleitung eines Erwachsenen fahren. 

04.09.2018: VRR - Neuer elektronischer Tarif erfolgreich getestet

Nach sechs Monaten hat der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) am vergangenen Freitag sein vom Verkehrsministerium des Landes NRW gefördertes Pionierprojekt nextTicket erfolgreich beendet. Seit März 2018 konnten interessierte Fahrgäste direkt über ihr Smartphone einen neuen elektronischen Tarif nutzen.

Der VRR und die BOGESTRA, die als Kooperationspartner für den Verkauf und die Abrechnung der Tickets agierte, sind zufrieden mit dem Verlauf des Pilotprojektes: Erste Zwischenergebnisse der Marktforschung zeigen, dass nextTicket für die Nutzer eine lohnenswerte Alternative zu herkömmlichen Tarif- und Ticketing-Modellen ist. Nach Abschluss des Praxistests werden nun sämtliche Erkenntnisse ausgewertet, um gemeinsam mit den Verkehrsunternehmen und den politischen Gremien des VRR über das weitere Vorgehen zu beraten.

„Wir danken allen Fahrgästen, die nextTicket in den letzten Monaten getestet und uns ihre Meinung zur neuen digitalen Ticket-Generation mitgeteilt haben“, erklärt José Luis Castrillo, Vorstand des VRR. Denn den VRR interessiert insbesondere, wie zufrieden die Fahrgäste mit nextTicket sind und ob dieser neue Zugang zum ÖPNV Einfluss darauf hat, wann und wie oft sie Bus und Bahn nutzen – und zwar insbesondere vor dem Hintergrund einer veränderten Preisbildung. nextTicket basiert auf einem kilometerbasierten elektronischen Tarif. Per Check-in/Check-out-Vorgang registriert die nextTicket-App via Smartphone die Fahrten und Fahrtenketten des Kunden und weist diesen automatisiert einen entsprechenden Preis zu. Der Fahrgast zahlt also nur die Nahverkehrsleistungen, die er auch in Anspruch genommen hat.

„Durch den Praxistest haben wir sehr wertvolle Erfahrungen und Erkenntnisse gewonnen, die wir nun in Ruhe analysieren und im Anschluss mit den Verkehrsunternehmen und in unseren politischen Gremien ergebnisoffen diskutieren werden“, so Castrillo. Auf dieser Basis soll dann gemeinsam entschieden werden, wie ein elektronischer Tarif technisch und tariflich ausgestaltet sein muss, und ob er perspektivisch in das reguläre Angebotssortiment des VRR eingeführt wird.

28.08.2018: HCR bittet um Rücksichtnahme zum Schulbeginn nach den Sommerferien

Da viele Mädchen und Jungen erstmalig Busse für die Fahrten zur Schule nutzen, bittet die HCR um Rücksichtnahme auf die „Neueinsteiger“. Beim Ein- und Ausstieg an den Haltestellen ist besondere Vorsicht geboten. Um Unfälle zu vermeiden, sollten die Fahrgäste die Fahrbahn erst überqueren, wenn der Bus wieder abgefahren ist. Autofahrer sollten bremsbereit sein und mit dem plötzlichen Erscheinen von Personen auf der Straße rechnen.

Haltestellen in unmittelbarer Nähe von Schulen, die mit einem roten Dreieck gekennzeichnet sind, fahren die Busse mit eingeschalteter Warnblinkanlage an. Die Linienfahrzeuge dürfen an diesen Haltestellen laut Straßenverkehrsordnung erst bei Stillstand und dann auch nur mit Schrittgeschwindigkeit überholt werden. Auch in Gegenrichtung darf an den Bussen nur mit Schrittgeschwindigkeit vorbei gefahren werden.

Rund 35 zusätzliche Fahrten

Pünktlich zum Schulbeginn steht die HCR wieder mit zahlreichen Einsatzbussen auf acht unterschiedlichen Linien bereit. Mit rund 35 zusätzlichen Fahrten pro Schultag bringt die HCR-Flotte wieder viele Kinder und Jugendliche aus allen Herner Stadtteilen sicher zur Schule. Die Einsatzbusse verkehren zwischen 7 Uhr und 17 Uhr und sind nicht nur für Schülerinnen und Schüler zu nutzen, sondern auch für alle anderen Fahrgäste. Die HCR ergänzt mit diesen Fahrten die planmäßigen Linien, um ihren Fahrgästen genügend Platz zu den Hauptverkehrszeiten anzubieten. Die Zeiten können hier abgerufen werden.

31.07.2018: HCR beschafft fünf neue Busse für eine grüne Zukunft

Mit fünf neuen Linienbussen verbessert die Straßenbahn Herne - Castrop-Rauxel GmbH (HCR) ihren hohen Umweltstandard und fährt weiter in eine grüne Zukunft. Drei Gelenk- und zwei Solobusse des Typs Mercedes Citaro II rollen ab sofort durch die Straßen von Herne und Castrop-Rauxel sowie in Teilen von Bochum und Dortmund. Die umweltfreundlichen Dieselbusse mit der EURO VI-Norm verstärken den Fuhrpark rechtzeitig zur nachfragestarken Cranger Kirmes.

Mehr als die Hälfte der 66 Busse umfassende Flotte ist bereits mit der emissionsarmen Dieseltechnologie EURO VI ausgestattet. Der anderen Flottenteil ist mit der besser als EURO V einzustufenden EEV-Technologie unterwegs (EEV = besonders umweltfreundliches Fahrzeug). Gegenüber der ohnehin schon schadstoffarmen Vorgängerstufe EURO V vermindern Linienbusse der Stufe EURO VI die aktuell viel diskutierten Stickoxide nochmals um bis zu 90 %. Geschäftsführer Karsten Krüger: „Mit den neuen Fahrzeugen haben wir wieder einen wichtigen Baustein unserer kontinuierlichen Beschaffungsstrategie umgesetzt. Der Einsatz der ersten beiden HCR-Elektrobusse ist für das  Jahr 2020 geplant.“  Die HCR besitzt schon heute einen der modernsten Fuhrparks im gesamten Verkehrsverbund Rhein-Ruhr.

Die neuen Busse verfügen über einen Doppel TFT-Bildschirm zur verbesserten Kundeninformation. Klima- und Videoanlagen gehören bereits seit rund 20 Jahren zum Standard in allen Neufahrzeugen. Zusätzlich haben die neuen Gelenkbusse eine zweite Sondernutzungsfläche vorzuweisen. Die aktuelle Beschaffung erfolgte wieder in der Kooperation Östliches Ruhrgebiet (KöR). Das Investitionsvolumen für die fünf neuen Busse beträgt rund 1,5 Mio. Euro. Zum Ende des Monats August wird die gleiche Anzahl an Fahrzeugen mit Baujahr 2007 ausgemustert.

Bildzeile: Betriebsleiter Dirk Person (l.) und Geschäftsführer Karsten Krüger präsentieren die neuen Fahrzeuge auf dem HCR-Betriebshof